foodisch

foodisch

Foodisch
Privacy Policy

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung von www.foodisch.com

Foodisch (foodisch“) betreibt eine B2B-Internet-Plattform unter der Domain www.foodisch.com, auf der Kontakte zur Veranstaltung privater Kochabende („Events“) vermittelt werden. foodisch bietet eine gemeinsame Plattform zur Kontaktaufnahme, auf der sich diejenigen präsentieren können, die ein Event veranstalten und dazu Gäste einladen möchten („Gastgeber“), als auch diejenigen, die an solchen Events als Gäste teilnehmen wollen („Gäste“).

Es bestehen Vertragsbeziehungen zwischen foodisch und den Nutzern der Plattform.

foodisch ist berechtigt, als Vertreter für die Gastgeber aufzutreten und im Rahmen dieser Eigenschaft die Teilnahme an Events zwischen Gast und Gastgeber zu vermitteln. An dem Vertragsverhältnis zwischen Gast und Gastgeber untereinander und insbesondere an der Durchführung der Events ist foodisch nicht beteiligt. foodisch erfüllt keine Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis zwischen Gast und Gastgeber.

Für die Nutzung der Webseite www.foodisch.com gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“):

§ 1 Geltungsbereich und Änderungsvorbehalt

1. Die Webseite und alle Subdomains von www.foodisch.com werden betrieben von der Foodisch, Torstr. 99, 10119 Berlin, vertreten durch den Geschäftsführer Simo Azzaoui.

2. Die nachfolgenden AGB gelten für die Nutzung der Webseite foodisch.com und für die Inanspruchnahme der Plattformleistungen durch registrierte Nutzer („Mitglieder“) und nicht registrierte Nutzer („Besucher“).

3. Diese AGB können jederzeit unter www.foodisch.com abgerufen, ausgedruckt oder lokal abgespeichert werden.

4. foodisch.com behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen anzupassen oder zu ändern. Über eine Anpassung wird das Mitglied unter Mitteilung des Inhalts der geänderten Regelungen per E-Mail informiert. Die Änderung wird Vertragsbestandteil, wenn das Mitglied nicht binnen sechs Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung der Einbeziehung in das Vertragsverhältnis gegenüber supperclubbing in Schrift- oder Textform widerspricht. Im Falle des Widerspruchs steht dem Mitglied ein Sonderkündigungsrecht mit sofortiger Wirkung zu. Der Widerspruch gilt insoweit als Kündigung.

§ 2 Registrierung

1. Um ein Event anzubieten oder an einem solchen teilzunehmen, ist eine Registrierung des Nutzers erforderlich. Die Registrierung kann durch Eingabe einer E-Mail-Adresse (E-Mail-Registrierung) oder durch einen bestehenden Facebook- oder Gmail-Account vorgenommen werden. Nach der Registrierung ist der Nutzer Mitglied von foodisch.

2. Der Nutzer muss bei der E-Mail-Registrierung seinen personenspezifische Daten wie Vor- und Nachname, sein Geschlecht, sein Geburtsdatum und seinen Wohnort angeben.

4. Zur Freischaltung des Accounts muss der Nutzer seine E-Mail-Adresse verifizieren. Hierzu muss er dem Validierungslink folgen, den er in einer E-Mail von foodisch zugesandt bekommt. Außerdem muss foodisch das Profil des potenziellen Hosts freigeben.  

5. Bei der Facebook-Registrierung registriert sich der Nutzer mit seinem Facebook-Nutzernamen und seinem Facebook-Passwort. Es besteht eine API-Verbindung („Applications Programming Interface“) zu Facebook, über die folgende persönliche Daten über den Nutzer an foodisch übermittelt werden: Vorname, Nachname, Benutzername, Geburtsdatum, Geschlecht, Land, Profilbild und Sprache.

§ 3 Mitgliedsprofil

1. Der Vorname des Mitglieds wird sein Profilname.

2. Das Mitglied kann Hobbys, Sprachen und den Beruf angegeben. Es können Fotos hochgeladen werden.

3. Die bei der Registrierung angegebenen Daten sowie die Angaben nach Absatz 2 sind mit Ausnahme des Vor- und Nachnamens des Mitglieds auf dessen Profilseite sichtbar. Der Vor- und Nachname des Mitglieds wird den Gästen an seinen eigenen erstellten Veranstaltungen und den Gastgebern, an deren Events er als Gast teilnimmt, mitgeteilt.

§ 4 Leistungsbeschreibung

1. foodisch stellt seinen Mitgliedern eine Plattform zur Verfügung, auf der sie sich zu privaten Events verabreden können. Die Mitglieder können eigene Events erstellen und andere Mitglieder als Gäste dazu einladen. Die Mitglieder können nach Events anderer Mitglieder suchen und dazu eingeladen werden.

2. foodisch bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit, einander per Nachricht transparent zu kontaktieren.

3. foodisch bietet außerdem ein System zur Bewertung.

4. Die Verantwortung für die Durchführung der Events liegt allein bei den Mitgliedern von foodisch. Foodich tritt als bloßer Vermittler zwischen Gast und Gastgeber auf. Foodisch kann keine Gewähr geben für Qualität oder für sonstige Eigenschaften eines Events sowie dafür, dass es tatsächlich am angegebenen Ort stattfindet. Foodisch ist nicht Partei des Vertrags über die Teilnahme an einem Event. Ansprüche aus der zwischen einem Gast und einem Gastgeber vereinbarten oder durchgeführten Teilnahme an einem Event gegen foodisch sind ausgeschlossen. Zur Sicherung eines hohen und transparenten Qualitätsniveaus der Events betreibt foodisch ein Bewertungssystem. Die Nutzer verpflichten sich, die Bewertungen nach bestem Wissen und Gewissen durchzuführen und keine unrichtigen Bewertungen vorzunehmen. Außerdem geht foodisch her und bewertet nach internen Parametern jeden einzelnen Gastgeber. Diese können u.a. die Erfahrung, Lage und Größe der Wohnung und Qualität des Essens beinhalten. Foodisch nimmt sich auch das Recht vor die Gastgeber zu besuchen oder Skype Interviews durchzuführen.

§ 5 Nutzungsmöglichkeiten ohne Registrierung

Besucher können auf der Webseite nach Events suchen. Sie können keine eigenen Events erstellen und nicht als Gast an einem Event teilnehmen.

§ 6 Erstellung eines Events

1. Für die Erstellung eines Events ist die Angabe von Titel, Datum und Uhrzeit erforderlich. Der Gastgeber muss entscheiden, ob das Event von der Suche durch andere Mitglieder und Besucher ausgeschlossen werden soll (versteckt) oder ob sein Event bei der Suche gefunden werden kann. Der Gastgeber muss angeben, wie sich das beim Event angebotene Essen zusammensetzt (z.B. Vorspeise, Hauptgericht, Nachspeise). Dies ist jeweils durch eine Beschreibung zu ergänzen. Der Gastgeber muss außerdem festlegen, wie viele Gäste an seinem Event teilnehmen dürfen. Optional kann der Gastgeber eine allgemeine Ablaufbeschreibung und Fotos hinzufügen, die Cuisine-Richtung angeben und dem Essen sog. Badges zuweisen (z.B. vegetarisch, vegan).

3. Der Gastgeber kann wählen, ob die angegebene Adresse, an der das Event stattfindet, öffentlich angezeigt oder lediglich den Gästen nach der Buchung bekannt gegeben wird. Der Ersteller kann stattdessen auch bestimmen, dass die Adresse zu einem späteren Zeitpunkt angegeben wird. Dies kann beispielsweise durch Aktualisierung der Eventbeschreibung oder durch Versenden einer Nachricht an die Gäste erfolgen. Die Verantwortung dafür, dass alle Gäste des Events Kenntnis von dessen Adresse erhalten, liegt allein beim Gastgeber. Die Stadt, in der das Event stattfindet, ist auf jeden Fall anzugeben.

4. Der Gastgeber muss außerdem die Höhe des Kostenbeitrags festlegen, den die Gäste an ihn zu zahlen haben. Dieser Kostenbeitrag darf nicht höher sein, als es zur Deckung der Kosten des Gastgebers für die benötigten Lebensmittel und sonstige eventbezogene Ausgaben erforderlich ist. Der Gastgeber darf durch den Beitrag insbesondere keinen Gewinn erzielen.

5. Optional kann der Gastgeber einen PayPal-Account angeben, auf den die Kostenbeiträge der Gäste gebucht werden.

6. Gäste, die ein Event gebucht haben, müssen vom Gastgeber individuell bestätigt werden. Wenn mehr Buchungen vorliegen als Plätze vorhanden sind, entscheidet der Gastgeber, welche Gäste bestätigt werden.

§ 7 Zahlungssystem

Im Rahmen der Zahlung via PayPal zahlt der Nutzer mit schuldbefreiender Wirkung direkt an foodisch. Foodisch zieht die Kosten für die Buchung im eigenen Namen auf fremde Rechnung ein.

§ 8 Absagen und Fristen

1. Jedes Event kann vom Gastgeber storniert werden. Für den Fall, dass Gäste das Event bereits gebucht haben, wird von ihrem PayPal-Konto keine Zahlung an den Gastgeber ausgelöst.

2. Der Gastgeber darf die Events, die Gäste bereits gebucht haben, nur aus wichtigen Gründen stornieren. Storniert ein Gastgeber mehrfach Events, die bereits gebucht wurden, behält sich foodisch das Recht vor, den Gastgeber vorübergehend zu sperren oder die Mitgliedschaft fristlos zu kündigen.

3. Storniert ein Gast nicht rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn seine Teilnahme am Event und wird der so freigewordenen Platz noch von einem anderen Teilnehmer belegt, wird die Zahlung des Kostenbeitrags vom PayPal-Konto des Stornierenden nicht ausgelöst.

§ 9 Bewertungssystem

Nach der Teilnahme an einem Event können Mitglieder den Host bewerten und vice versa.

§ 10 Nutzerpflichten

1. Der Nutzer von foodisch ist zur Angabe korrekter Nutzungsdaten verpflichtet. Dies gilt auch für die Daten seiner Events und das für die Nutzung des Buchungs- und Bezahlsystems erforderliche PayPal-Konto. Jeder Nutzer darf nur ein Mitgliedskonto anlegen.

2. Foodisch bietet eine Plattform, auf der sich die Mitglieder zu privaten Zwecken verabreden können. Das kommerzielle Anbieten von Events ist den Mitgliedern nicht gestattet. Insbesondere muss der Gastgeber die Höhe des Kostenbeitrags so festlegen, dass dieser die Einkaufskosten des Gastgebers für die benötigten Lebensmittel deckt und kein Gewinn erzielt wird.

3. Der Nutzer stellt foodisch von Ansprüchen Dritter frei, die wegen der von ihm eingestellten Inhalte und Materialien oder wegen des Nutzerverhaltens gegenüber foodisch erhoben werden, einschließlich der dadurch verursachten angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung.

5. Jeder Nutzer von foodisch ist verpflichtet, bei der Nutzung der Plattform das jeweils geltende Recht zu beachten. Dies beinhaltet unter anderem das Verbot der Veröffentlichung gewaltverherrlichender, jugendgefährdender, rassistischer oder pornographischer Inhalte.

6. Es ist unzulässig, ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung von foodisch Inhalte der Webseite zu kopieren und anderweitig zu verwenden. Den Nutzern sind Aktivitäten untersagt, die darauf gerichtet sind, die Webseite funktionsuntauglich zu machen oder die Nutzung des Angebots zu erschweren. Dies beinhaltet insbesondere Maßnahmen, die die physikalische oder logische Struktur der Dienste zu beeinflussen in der Lage sind sowie automatisierte Verfahren zum Abgreifen von Daten.

7. foodisch behält sich das Recht vor, ein Mitglied nach vorheriger Abmahnung von der weiteren Nutzung von der Plattform auszuschließen, wenn das Mitglied gegen vertragliche Pflichten verstößt. Die Nutzung wird wieder gestattet, wenn das Mitglied den Verstoß beendet und die Verstoßfolgen beseitigt hat.

§ 11 Laufzeit und Kündigung

Die Mitgliedschaft bei foodisch läuft auf unbestimmte Zeit.

1. Sowohl das Mitglied als auch foodisch ist jederzeit berechtigt, die Mitgliedschaft mit einer Frist von sieben Tagen ordentlich zu kündigen. Die Pflicht zur Zahlung einer aufgegebenen Buchung wird von der Kündigung nicht berührt.

2. foodisch ist ferner berechtigt, die Mitgliedschaft mit sofortiger Wirkung zu kündigen, wenn der Nutzer mehrfach oder besonders schwerwiegend gegen die vertraglichen Pflichten verstößt und diesen Verstoß auch nach Mahnung nicht beseitigt bzw. den Verstoß wiederholt.

§ 12 Widerrufsrecht

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Registrierung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax oder E-Mail) widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten nach 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an folgende Adresse: Foodisch, Torstr. 99, 10119 Berlin

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren bzw. herauszugeben, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende der Widerrufsbelehrung

§ 13 Nutzung der Homepage

foodisch betreibt die Plattform im Rahmen ihrer technischen Möglichkeiten. Einen Anspruch auf eine jederzeitige fehler- und unterbrechungsfreie Nutzung der Plattform oder eine bestimmte Verfügbarkeit besitzt die Mitglieder nicht. foodisch wird sich nach Kräften bemühen, im Falle eines Ausfalls des Systems die Nutzbarkeit möglichst schnell wieder herzustellen. foodisch ist jederzeit berechtigt, das Angebot ganz oder teilweise ohne Nennung von Gründen ganz oder befristet für alle Nutzer oder einzelne Gruppen von Nutzern zu sperren oder nicht anzubieten.

§ 14 Haftung der Nutzer

1. Der Nutzer haftet für alle von ihm zu vertretenden Folgen und Nachteile, die foodisch durch die missbräuchliche oder rechtswidrige Verwendung der Webseite oder dadurch entstehen, dass der Nutzer seinen sonstigen Vertragspflichten nicht nachkommt. foodisch ist insbesondere nicht für den Inhalt der Mitgliederprofile und Event-Beschreibungen verantwortlich. Es besteht insbesondere keine Pflicht, die übermittelten oder gespeicherten Informationen der Nutzer zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf rechtswidrige Handlungen hinweisen. Sollte foodisch allerdings Kenntnis von solchen Tatsachen erlangen, prüft foodisch den Sachverhalt und entfernt bzw. sperrt die rechtswidrigen Inhalte unverzüglich.

2. Der Nutzer stellt foodisch von sämtlichen Ansprüchen frei, die andere Nutzer und/oder Dritte gegenüber foodisch aufgrund einer vom Nutzer zu vertretenden Verletzung der Rechte dieser anderen Nutzer und/oder dieser Dritten, insbesondere aus der Einladung, Vorbereitung und/oder Durchführung bzw. Nichtdurchführung von sowie aus der Teilnahme an Events, gegenüber foodisch erheben. Der Nutzer übernimmt dabei auch sämtliche Rechtsverteidigungskosten (einschließlich Anwalts- und Gerichtskosten) von foodisch in gesetzlicher Höhe. Der Nutzer ist verpflichtet, foodisch bei einer Inanspruchnahme durch Dritte unverzüglich, vollständig und wahrheitsgemäß sämtliche zur Verfügung stehenden Informationen mitzuteilen und Mitwirkungshandlungen vorzunehmen, die für eine Prüfung und Verteidigung gegen Ansprüche erforderlich sind. Weitere Schadensersatzansprüche von foodisch gegenüber dem Nutzer bleiben unberührt.

§ 15 Haftung von foodisch

1. foodisch haftet für Schäden des Nutzers, die foodisch, ihre gesetzlichen Vertreter, ihre leitenden Angestellten oder ihre Erfüllungsgehilfen herbeigeführt haben und

•    die durch Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit oder arglistige Täuschung hervorgerufen wurden,

•    die auf der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit beruhen,

oder

•    die dadurch entstanden sind, dass eine Pflicht verletzt wurde, die für die Erreichung des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung ist („Kardinalpflicht“).

2. foodisch haftet ferner für Schäden des Nutzers, die auf der Verletzung einer von foodisch übernommenen Garantie, dem Produkthaftungsgesetz oder auf einem Organisationsverschulden beruhen.

3. In anderen als den in den Abs. 1 und 2 genannten Fällen ist die Haftung von foodisch – unabhängig vom Rechtsgrund – ausgeschlossen. Im Fall der (Verletzung von Kardinalpflichten), ist der Schadensersatzanspruch auf den vorhersehbaren Schaden begrenzt.

§ 16 Datenschutz

Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich nach den Vorgaben des deutschen Datenschutzrechts. Die Datenschutzerklärung ist Bestandteil dieser AGB und jederzeit auf der Webseite von foodisch unter www.foodisch.com abrufbar.

§ 17 Schlussbestimmungen

1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

2. Der Gerichtsstand ist am jeweiligen Wohnort des Mitglieds. Zusätzlicher Gerichtsstand ist Berlin.

3. Sofern eine Bestimmung dieser AGB unwirksam ist, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.

09.12.2016
Terms of Service

Coming very soon! 
foodisch
Torstr. 99, 10119 Berlin (map it)

© foodisch 2017